Ermitteln Sie Ihren tatsächlichen Bedarf!

Unter dem "tatsächlichen" Bedarf werden hier alle zum Leben notwendigen Dinge verstanden (Miete, Strom, Gas, Wasser, Telefon, Kleidung, Ernährung, etc.) - es geht hier noch nicht um "Sonderwünsche" (z.B. "Reisen", etc.).

Um diesen "tatsächlichen" Bedarf zu ermitteln, orientiert man sich zunächst an den heutigen Kosten.

Wenn Sie ein "Haushaltsbuch" angelegt haben, wissen Sie bereits, was Sie heute monatlich wofür ausgeben.

Nun sollten Sie sich überlegen, welche von diesen heutigen Kosten auf jeden Fall auch noch im Rentenalter anfallen (z.B. Miete, Strom, Gas, Wasser, Ernährung, etc.). Bestimmte Ausgaben können eventuell niedriger sein - andere werden u.U. aufgrund der größeren Freizeit höher sein.

Um Ihren tatsächlichen Bedarf als Rentner zu ermitteln, können Ihnen folgende Fragen helfen:

  • Welche Kosten könnte ich reduzieren, auch wenn es "weh tut"?
  • Welche Ausgaben kann ich senken, ohne dass ich mich einschränken muss?
  • Gibt es Kosten, die im Alter wegfallen (wie z.B. die Altersvorsorge)?
  • Gibt es Aufwendungen, die noch dazu kommen könnten (z.B. Pflege(-heim))?
Im dritten Schritt definieren Sie nun Ihr Ziel.